Semeya aus dem Sudan

Familienzusammenführung in Gendrassa/Südsudan

Aus Furcht vor Bombardements floh Semeya mit ihrem Baby und ihrer kleinen Tochter aus dem Sudan. Ihren Mann ließ sie in ihrem Heimatdorf nahe Tampona im Bundesstaat Blue Nile zurück.

Nach einer strapaziösen Flucht, fand sie endlich im UNHCR-Flüchtlingslager Gendrassa im Südsudan Zuflucht. Dort wurden sie und ihre Kinder mit dem Lebensnotwendigsten versorgt und sie fanden sogar Angehörige und Freunde wieder - von denen sie glaubte, sie für immer verloren zu haben.

Unser Geschäftsführer und Pressesprecher, die sich zu diesem Zeitpunkt mit dem Schauspieler Benno Führmann auf Projektreise befanden, wurden Zeugen dieses hoch emotionalen Augenblicks: