Teilen

Aktuelle Meldungen

Wir halten Sie auf dem Laufenden und informieren Sie hier regelmäßig über aktuelle Krisenherde, Konflikte, Fluchtursachen und die Lage von Flüchtlingen weltweit.

Update
Flucht vor dem Hunger in Somalia
Update
Sauberes Wasser ist lebenswichtig.
Update
Ein Mädchen aus dem Westen Mossuls bei der Ausgabe von Hilfsgütern in Hammam al-Alil.
Update
Hunger
Update
Presse
Flüchtlinge aus dem Südsudan kommen in Uganda an.
Update
Menschen flüchten vor der anhaltenden Dürre in andere Landesteile.
Update
Update
Im Osten Aleppos tragen zwei Kinder eine warme Mahlzeit aus einer Gemeinschaftsküche nach Hause.
Update

IM FOKUS

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Flüchtlinge besonders schutzbedürftig

Flüchtlinge sind aufgrund ihrer eingeschränkten Versorgungslage besonders gefährdet sich mit dem neuartigen Virus Covid 19 zu infizieren.

Der UNHCR kennt sich mit dem Management globaler medizinischer Notfälle wie SARS, Ebola oder Grippe aus und verschärft derzeit weltweit seine allgemeinen Vorsorge-, Präventions- und Reaktionsmaßnahmen im Rahmen von COVID-19.

Dazu gehören:

- die lückenlose Versorgung mit sauberem Wasser, Seife, Sanitäranlagen

- die Ausbildung von Personal zur Sicherstellung der Infektionskontrolle

- Maßnahmen zur Abfallentsorgung zu verstärken

- Informationskampagnen zu starten
 

Mehr zum Thema Flucht und Coronavirus

Auftakt für einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz

Das 40. Jahr unserer Arbeit wird kein Rückblick sein, sondern muss ein Auftakt werden – ein Meilenstein auf dem Weg zu einem neuen, gesamtgesellschaftlichen Ansatz für Flüchtlinge, der humanitäre Nothilfe und langfristige Entwicklungsziele verknüpft.

40 Jahre UNO-Flüchtlingshilfe

Leben retten, Kunst gewinnen

Seit ihrer Gründung im August 1980 setzt sich die UNO-Flüchtlingshilfe für die finanzielle Unterstützung der weltweiten, lebensrettenden Einsätze des UNHCR und für Projekte und Initiativen Geflüchteter in Deutschland ein. Mit einer bundesweiten, staatlich genehmigten Kunstlotterie, soll der Erlös von 25.000 Losen an den UNHCR gehen. Gemeinsam mit über 100 Künstler*innen setzt die UNO-Flüchtlingshilfe ein starkes Zeichen der Humanität und der Solidarität für die über 70 Millionen Menschen auf der Flucht.

Über die Kunstlotterie

Flüchtlinge besonders schutzbedürftig

Flüchtlinge sind aufgrund ihrer eingeschränkten Versorgungslage besonders gefährdet sich mit dem neuartigen Virus Covid 19 zu infizieren.

Der UNHCR kennt sich mit dem Management globaler medizinischer Notfälle wie SARS, Ebola oder Grippe aus und verschärft derzeit weltweit seine allgemeinen Vorsorge-, Präventions- und Reaktionsmaßnahmen im Rahmen von COVID-19.

Dazu gehören:

- die lückenlose Versorgung mit sauberem Wasser, Seife, Sanitäranlagen

- die Ausbildung von Personal zur Sicherstellung der Infektionskontrolle

- Maßnahmen zur Abfallentsorgung zu verstärken

- Informationskampagnen zu starten
 

Mehr zum Thema Flucht und Coronavirus

Auftakt für einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz

Das 40. Jahr unserer Arbeit wird kein Rückblick sein, sondern muss ein Auftakt werden – ein Meilenstein auf dem Weg zu einem neuen, gesamtgesellschaftlichen Ansatz für Flüchtlinge, der humanitäre Nothilfe und langfristige Entwicklungsziele verknüpft.

40 Jahre UNO-Flüchtlingshilfe

Leben retten, Kunst gewinnen

Seit ihrer Gründung im August 1980 setzt sich die UNO-Flüchtlingshilfe für die finanzielle Unterstützung der weltweiten, lebensrettenden Einsätze des UNHCR und für Projekte und Initiativen Geflüchteter in Deutschland ein. Mit einer bundesweiten, staatlich genehmigten Kunstlotterie, soll der Erlös von 25.000 Losen an den UNHCR gehen. Gemeinsam mit über 100 Künstler*innen setzt die UNO-Flüchtlingshilfe ein starkes Zeichen der Humanität und der Solidarität für die über 70 Millionen Menschen auf der Flucht.

Über die Kunstlotterie