blauPAUSE

Teilen

Presse

21. Juni: Ein Abend für die UNO-Flüchtlingshilfe

Am 21. Juni 2022 richtet die Barenboim-Said Akademie im Pierre Boulez Saal ein besonderes Konzert aus: „Ein Abend für die UNO-Flüchtlingshilfe“.

Barenboim
© Barenboim-Said Akademie

Der international renommierte Violinist Michael Barenboim, Dekan der Barenboim-Said Akademie, wird zusammen mit Musiker*innen des West-Eastern Divan Orchestra und Studierenden der Barenboim-Said Akademie diesen besonderen Abend musikalisch gestalten. Ursprünglich war Maestro Daniel Barenboim als Pianist vorgesehen. Er darf gesundheitsbedingt zwar wieder dirigieren, muss allerdings als Pianist weiterhin pausieren.

„Wir können gemeinsam Großes bewegen, aber nur, wenn wir aufeinander hören und uns gegenseitig unterstützen – so wie in der Musik. Deswegen ist es mir wichtig, mit dem Abend für die UNO-Flüchtlingshilfe die weltweite, lebensretten-de Arbeit des UNHCR zu unterstützen“, fasst Daniel Barenboim das Engagement zusammen.

„Mehr als 100 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Die Schicksale hinter dieser traurigen Zahl sind Verantwortung und Motivation zugleich. Wir sind Maestro Barenboim, Michael Barenboim und den Musiker*innen aus dem West-Eastern Divan Orchestra sehr dankbar für dieses großartige Zeichen der Solidarität“, kommentiert Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe.

Barenboim-Said Akademie in Berlin
Daniel Barenboim und Edward W. Said gründeten 1999 das West-Eastern Divan Orchestra, um junge arabische und israelische Musiker*innen zusammenzubrin-gen. Beide waren überzeugt, dass Frieden im Mittleren Osten nicht mit militäri-schen Maßnahmen gelingen könne. Aus dieser Idee hervorgegangen ist die Barenboim-Said Akademie in Berlin, an der seit 2015 talentierte junge Musikerinnen und Musiker vor allem aus den Ländern des Nahen Ostens und Nordafrika studieren. Die Akademie verbindet eine musikalische Ausbildung mit einem intensiven geisteswissenschaftlichen Studium.

UNO-Flüchtlingshilfe
Die UNO-Flüchtlingshilfe ist der deutsche Partner des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR). Sie mobilisiert die Zivilgesellschaft, um den UNHCR bei seinen weltweiten, lebensrettenden Einsätzen zu unterstützen, fördert Hilfs-projekte für Geflüchtete in Deutschland und trägt durch Informationen zu den Themen Flucht, Fluchtursachen und Fluchtschicksale zur Bewusstseinsbildung bei.

Restkarten für das Konzert sind gegebenenfalls auf der Website des Pierre Boulez Saals oder telefonisch unter +49 30 4799 7411 verfügbar.

Pressestelle der UNO-Flüchtlingshilfe
Marius Tünte
Tel: 0228-90 90 86-47
[email protected]

Pressestelle Barenboim-Said Akademie und Pierre Boulez Saal
Emily Checo Rodriguez
Tel. 030-2096717-26
[email protected]