blauPAUSE

Teilen

Presse

Festspielhaus Baden-Baden unterstützt Ukraine-Nothilfe der UNO-Flüchtlingshilfe

Berliner Philharmoniker
© Stephan Rabold

Das Festspielhaus Baden-Baden ruft im Rahmen der Osterfestspiele (9. bis 18.4.) mit den Berliner Philharmonikern gemeinsam mit der UNO-Flüchtlingshilfe zu Spenden für die Ukraine auf. Die Berliner Philharmoniker sind seit September 2021 Botschafter der UNO-Flüchtlingshilfe.

Rund ein Viertel der ukrainischen Bevölkerung ist bereits auf der Flucht. Die Zahl der Menschen auf der Flucht steigt täglich, es ist Europas größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

„Fassungslos stehen wir vor dem Krieg in der Ukraine, dem russischen Überfall, der viel Leid über die Menschen, das Land und seine Kulturgüter bringt. Wir appellieren an alle Besucherinnen und Besucher der Osterfestspiele Baden-Baden, die humanistischen Botschaften, die auch in vielen Werken der russischen Musikgeschichte vertont sind, als solche zu verstehen. Helfen wir alle mit, diese Werte auch in der jetzigen Gegenwart aktiv zu leben,“ so Benedikt Stampa, Intendant Festspielhaus Baden-Baden.

„Die humanitäre Situation im Land ist dramatisch, die Bilder, die uns erreichen, sind verstörend. Millionen Ukrainer*innen mussten aus ihren Häusern fliehen, sie suchen Schutz innerhalb des Landes oder haben sich über die Grenze in die Nachbarländer gerettet“, kommentiert Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe.

Der UNHCR, dessen nationaler Partner die UNO-Flüchtlingshilfe ist, hat alle Notfallmaßnahmen aktiviert, um Flüchtlingen, Binnenvertriebenen und vom Konflikt betroffenen Menschen gleichermaßen zu helfen. Angesichts der enormen Bedürfnisse wird der UNHCR seine Hilfsmaßnahmen auf die Bereitstellung von Unterkünften, grundlegender Hilfsgüter und Bargeldhilfen konzentrieren und sich dafür einsetzen, dass alle Schutzbedürftigen ihre Rechte wahrnehmen können. Der UNHCR ist seit 1994 in der Ukraine aktiv und in allen Nachbarländern vertreten. So konnte direkt eine umfassende Hilfsaktion sowohl innerhalb der Ukraine als auch in den Nachbarländern gestartet werden.

Spenden sind möglich unter uno-fluechtlingshilfe.de/osterfestspiele

Pressekontakt
Marius Tünte
0228-90 90 86-47
[email protected]