Helfen, wo es am Nötigsten ist

Weltweit sind Flüchtlinge dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Bitte helfen Sie mit Ihrer regelmäßigen Spende!

Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion

Gemeinsam ist man stärker. Das gilt auch beim Spenden. Engagieren Sie sich aktiv für Flüchtlinge und starten Sie Ihre eigene Spendenaktion!

Aktion starten

Helfen, wo es am Nötigsten ist

Weltweit sind Flüchtlinge dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Bitte helfen Sie mit Ihrer regelmäßigen Spende!

Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion

Gemeinsam ist man stärker. Das gilt auch beim Spenden. Engagieren Sie sich aktiv für Flüchtlinge und starten Sie Ihre eigene Spendenaktion!

Aktion starten

Teilen

Update
Presse

Das Internet zeigt Flagge zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni

Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni kooperiert die UNO-Flüchtlingshilfe im Netz mit Bloggern, Nachrichten- und Debattenportal und den TV-Bürgermedien. Gemeinsam mit der Community wurde zur Unterzeichnung der UNHCR-Flüchtlingspetition aufgerufen.

Bloggerparade Weltflüchtlingstag UNO Flüchtlingshilfe

Die UNO-Flüchtlingshilfe, der deutschen Partner des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR), hat zur Bloggerparade (=Blogs veröffentlichen an einem Tag zu einem Thema Beiträge) am Weltflüchtlingstag aufgerufen. Bloggerinnen und Blogger aus der ganzen Bundesrepublik beteiligen sich am 20. Juni und berichten zum Thema Flucht, Fluchtschicksale und das Zusammenleben in Deutschland.

Unterstützt wird der Aufruf der UNO-Flüchtlingshilfe von der Nachrichtenseite HuffPost, (www.huffingtonpost.de), die über 6000 Blogger zur eigenen Blog-Community zählt. Dabei sind aber auch Blogs wie Rosegarden Magazin (www.rosegarden-mag.de) und A Syrious Look (www.asyriouslook.com), bonnections.de, berlin-hilft.com, kiron.ngo/blog oder Bundesstadt.com. Auch der Berliner „Der Tagesspiegel“ mit seinem Online-Angebot „Checkpoint“ und „Morgenlage“ gehört zu dn Unterstützern des Aufrufs der UNO-Flüchtlingshilfe.

Die Video- und Debattenplattform dbate.de kooperiert zum Weltflüchtlingstag mit der UNO-Flüchtlingshilfe. Ein Interview mit einem UNHCR-Mitarbeiter gibt unmittelbare Einblicke in die wichtige Vor-Ort-Arbeit des UNHCR im Jemen.

Der Bundesverband der Bürgermedien (bvbam.de ) hat mit der UNO-Flüchtlingshilfe einen Sondersendetag initiiert, der neben einem Gespräch über die Arbeit der UNO-Flüchtlingshilfe, vor allem über das Leben und die Situation von Flüchtlingen bei uns in den Städten und Gemeinden berichtet. Darunter TV-Bürgermedien aus Hamburg, Bielefeld, Magdeburg, Hannover und Berlin.

Für Peter Ruhenstroth-Bauer, den Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, ist das breite Engagement im Netz ein erster, wichtiger Schritt: "Gerade die große Resonanz der jungen Blogger-Gemeinschaft zeigt, wie wichtig das Thema "Flucht" für viele Menschen geworden ist. Darüber wird berichtet und ein klares Bekenntnis der Solidarität mit Flüchtlingen gefordert!"

Die Berichterstattung und die Information zum Weltflüchtlingstag haben auch zum Ziel, möglichst viele Menschen zu motivieren, die Petition an die Regierungen der Welt zu unterzeichnen:
"Wir stehen zusammen - #WithRefugees “

Weitere Informationen und Spenden online:www.uno-fluechtlingshilfe.de

Pressekontakt:
Dietmar Kappe
Tel. 0228 - 90 90 86-41
[email protected]