Teilen

Presse

Internationaler Tag der Museen

Ausstellungen in Bonn, Hamburg und Berlin zeigen Werke der Kunstlotterie: „HEART - 100 artists. 1 mission.“

Kunstlotterie

Nach dem Corona-Lockdown haben die Museen in Deutschland wieder geöffnet. Anlässlich des Internationalen Museumstages (17.5.) kündigt die UNO-Flüchtlingshilfe für den Herbst nun drei Sonderausstellungen an. Das Bonner Kunstmuseum, die Hamburger Kunsthalle und die Berlinische Galerie zeigen jeweils zwei Wochen die Werke von 100 Künstler*innen, die sie der Kunstlotterie der UNO-Flüchtlingshilfe gestiftet haben. Der Erlös von 25.000 Losen geht an das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR).

Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, betont den Kern der Lotterie: „Über Genres und Grenzen hinweg zeigen 100 Künstler*innen gemeinsam mit der UNO-Flüchtlingshilfe, dass sich jeder Mensch engagieren, dass jeder Mensch gerade in Zeiten von Corona ein starkes Bekenntnis für Humanität und Weltoffenheit setzen kann. In einer Partnerschaft mit den drei renommierten Museen wollen wir dieses deutliche Zeichen auch in Ausstellungen setzen.“

Möglich wird die Lotterie und damit auch die Ausstellungen durch 100 Maler*innen, Fotograf*innen, Video- Installations- und Konzeptkünstler*innen, die der UNO-Flüchtlingshilfe ihre Kunst – im DIN A5-Format - zur Verfügung gestellt haben. Zu den Künstler*innen der Lotterie HEART - 100 artists. 1 mission. zählen u.a. Stephan Balkenhol, Norbert Bisky, Olafur Eliasson, Douglas Gordon, Katharina Grosse, Candida Höfer, Jenny Holzer, Anish Kapoor, Anselm Kiefer, Herlinde Koelbl, Markus Lüpertz, Tobias Rehberger, Thomas Ruff, Pascale Marthine Tayou, Jorinde Voigt, Rose Wylie und He Xiangyu.

Wann und wo sind die Werke zu sehen?

  • Bonner Kunstmuseum: 01.09. bis 13.09.2020
  • Hamburger Kunsthalle: 20.10. bis 08.11.2020
  • Berlinische Galerie: 18.11. bis 26.11.2020


Hintergrund der Kunst-Lotterie
Seit ihrer Gründung im August 1980 in Bonn setzt sich die UNO-Flüchtlingshilfe als nationaler Partner für die finanzielle Unterstützung der weltweiten, lebensrettenden Einsätze des UNHCR und für Projekte und Initiativen zugunsten Geflüchteter in Deutschland ein. Gemeinsam mit über 100 Künstler*innen setzt sie ein starkes Zeichen der Humanität und der Solidarität für die über 70 Millionen Menschen auf der Flucht.

Der Erwerb der Lose ist einfach: durch eine Überweisung von 40 Euro pro Los auf das Kunstlotterie-Sonderkonto der UNO-Flüchtlingshilfe (IBAN: DE 81 3702 0500 0008 2900 40; BIC: BFSWDE33XXX) und Angabe von Post- und Email-Adresse, an die die Bestätigung der Losnummern geschickt werden soll.

Ausführliche Teilnahmebedingungen unter:  www.uno-fluechtlingshilfe.de/kunst

Pressestelle der UNO-Flüchtlingshilfe
Marius Tünte
Tel: 0228-90 90 86-47
[email protected]