Teilen

Presse

Matinee im Hamburger Thalia Theater zu Gunsten der UNO-Flüchtlingshilfe

Identität. Herkunft. Flucht.

ThaliaTheater

Gemeinsam mit dem Felix Mendelssohn Jugendorchester lädt die UNO-Flüchtlingshilfe für den 20. September zu einer Matinee ins Thalia Theater Hamburg. Das Thalia Theater und Mitglieder des Felix Mendelssohn Jugendorchester, das sich seit 2013 in Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins The Young ClassX befindet, gestalten ein Bühnenprogramm, um über Flucht, Fluchtursachen und Schicksale literarisch und musikalisch zu reflektieren. Gleichzeitig soll die Arbeit der UNO-Flüchtlingshilfe gewürdigt und Projekte für Geflüchtete mit den Spenden des Abends finanziell unterstützt werden. Anlass ist das 40-jährige Bestehen der UNO-Flüchtlingshilfe, dem nationalen Partner der UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR).

„Gemeinsam mit dem Ensemble des Thalia Theater und dem Felix Mendelssohn Jugendorchester, hier in Formation des  Mendelssohn Jugendkammerorchester, wollen wir ein starkes Signal der Solidarität und Humanität für die fast 80 Millionen Flüchtlinge weltweit setzen. Wir sind dankbar für das großartige Engagement der Künstler*innen“, kommentiert Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, im Vorfeld der Veranstaltung.

Unter der Leitung von Prof. Clemens Malich spielt das Mendelssohn Jugendkammerorchester Werke von Mieczysław Weinberg, Joseph Bologne Chevalier de Saint George und Felix Mendelssohn – allesamt Komponisten, die sich mit den Themen Identität, Verfolgung und Flucht auseinandersetzen mussten. Die Künstler*innen der Embassy of Hope, einem 2015 am Thalia Theater gegründeten Begegnungsort für Geflüchtete und Hamburger Nachbarn, geben gemeinsam mit Mitgliedern des Schauspielensembles literarische Einblicke in persönliche Geschichten, Gedichte über ihre Reise, Briefe an geliebte Menschen und die Komik absurder Alltagssituationen in einem neuen Land.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.

Kostenfreie Tickets erhältlich über das Thalia Theater Hamburg: www.thalia-theater.de/stueck/identitaet-herkunft-flucht--2020

Pressekontakt Thalia Theater
Maren Dey
Leitung Kommunikation/ Pressesprecherin
Tel.: 040/ 328 14 – 720
[email protected]

UNO-Flüchtlingshilfe – seit 40 Jahren aktiv für Menschen auf der Flucht
Als nationaler Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) mobilisiert sie die Menschen in Deutschland, um die weltweite, lebensrettende Arbeit des UNHCR, finanziell zu unterstützen, fördert Projekte für Flüchtlinge in Deutschland und trägt durch Informationsarbeit über Flucht, Fluchtursachen und -schicksale zur Bewusstseinsbildung in unserer Gesellschaft bei. Gemeinsam mit der UNO-Flüchtlingshilfe setzen viele Künstler*innen ein deutliches Zeichen für Menschen auf der Flucht, u.a. mit einer Kunstlotterie für die 100 namhafte Künstler*innen ein Werk gestiftet haben. Die Kunstwerke sind seit dem 1. September in Bonn zu sehen, im Oktober in Hamburg und im November in Berlin.

Unterstützungsmöglichkeiten sowie weitere Informationen unter: www.uno-fluechtlingshilfe.de/40jahre

Felix Mendelssohn Jugendorchester
Das Felix Mendelssohn Jugendorchester gehört mit über 100 Mitgliedern im Alter von 10 bis 27 Jahren zu den größten und erfolgreichsten Ensembles seiner Art in Deutschland. Seit 2013 befindet sich das Jugendorchester in Trägerschaft des mehrfach ausgezeichneten Musikvermittlungsprogramms The Young ClassX, das 2008 auf eine Initiative der Ottogroup und des Ensembles Salut Salon gegründet wurde.

Mehr unter: www.mjo-jugendorchester.de

Thalia Theater & „Embassy of Hope“
Seit 2015 gibt es am Thalia Theater das Café International „Embassy of Hope“. Aus diesen Begegnungen ist „Stimmen aus dem Exil“ entstanden – eine Reihe szenischer Lesungen, in der Menschen mit ganz unterschiedlichen Flucht- oder Migrationserfahrungen sich künstlerisch zu Themen äußern, die ihnen am Herzen liegen. Eines ist dabei stets im Fokus: Migration ist ein Teil ihrer Biografie – aber eben nur ein Teil. Im September 2020 erscheint der Sammelband „Stimmen aus dem Exil“ in Buchform.

Mehr unter: www.thalia-theater.de