Helfen, wo es am Nötigsten ist

Weltweit sind Flüchtlinge dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Bitte helfen Sie mit Ihrer regelmäßigen Spende!

Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion

Gemeinsam ist man stärker. Das gilt auch beim Spenden. Engagieren Sie sich aktiv für Flüchtlinge und starten Sie Ihre eigene Spendenaktion!

Aktion starten

Teilen

Update

Somalia: Asmas Traumberuf ist Architektin

Das Flüchtlingslager Kebribeyah ist eines der ältesten in Äthiopien. Hier leben etwa 14.500 somalische Flüchtlinge. 57% von ihnen sind Kinder. Die meisten haben große Träume für ihre Zukunft – wie die kleine Asma:

Das Flüchtlingskind Asma spielt im Kinderzentrum des Flüchtlingslager mit Bausteinen

Asma im Kinderzentrum des Flüchtlingslagers. Foto: UNHCR/D.Diaz

Jeden Morgen baut die neunjährige Asma Abdilahi Mohamed im Kinderzentrum Kebribeyah Häuser und Städte mit Bauklötzen, bevor sie in die Schule geht. "Heute baue ich ein Haus mit sieben Zimmern. Da passt meine ganze Familie rein und auch Gäste." Asma weiß genau, was sie den Rest ihres Lebens tun will: Sie will die beste Architektin Somalias werden.

Im Flüchtlingslager Kebribeyah besucht das lebendige Mädchen die zweite Klasse der Grundschule. Sie ist Mitglied im Mädchen-Club und liebt vor allem den Mathe- und Englischunterricht, weil sie damit weit kommen wird, wenn sie hart studiert, meint Asma.

"Ich lerne gern und gehe jeden Tag gern zur Schule. Wenn ich weiter guten Noten bekomme und die Schule beende, werde ich eines Tages meine Familie unterstützen können."

Asmas Eltern flohen 1991 aus dem vom Bürgerkrieg geschüttelten Somalia. Sie wollten ihre Kinder in Sicherheit aufwachsen sehen. Sie sollten spielen und sich frei entfalten können. Asma kam im Flüchtlingslager Kebribeyah zur Welt. Sie hat acht Geschwister. Ihre Mutter backt jeden Tag Samosas, die sie verkauft, um ihr Familieneinkommen aufzustocken.

Asma hat schon Ideen, wie das Leben in Kebribeyah einfacher würde: "Ich wünschte, unsere Schule wäre näher, damit wir nicht jeden Tag so lange laufen müssen, um zur Schule zu kommen und wieder zurück nach Hause." Im Moment laufen Asma und ihre Klassenkameraden jeden Tag vier Kilometer, um zur Schule zu kommen.