19. August 2013

Syrien: Tausende Flüchtlinge strömen in den Norden des Irak

Zurück-Button
Weiter-Button
  • Tausende Syrer überqueren am Donnerstag, 15 August, ein Brücke über den Tigris in Richtung Kurdistan, Irak. Normalerweise wird der Grenzübertritt zwischen beiden Ländern genau kontrolliert. “Auf vielen Gesichtern sahen wir ein Lächeln, als die Menschen ankamen. Viele von ihnen hatten tagelang bei Temperaturen von bis zu 40 Grad gewartet und so war es eine große Erleichterung,” erzählt Gubaeva. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Tausende Syrer überqueren am Donnerstag, 15 August, ein Brücke über den Tigris in Richtung Kurdistan, Irak. Normalerweise wird der Grenzübertritt zwischen beiden Ländern genau kontrolliert. “Auf vielen Gesichtern sahen wir ein Lächeln, als die Menschen ankamen. Viele von ihnen hatten tagelang bei Temperaturen von bis zu 40 Grad gewartet und so war es eine große Erleichterung,” erzählt Gubaeva. UNHCR / G.Gubaeva
  • Im Moment ist es für das UN-Flüchtlingshilfswerk noch nicht klar, was diese plötzliche Massenflucht auslöste. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Im Moment ist es für das UN-Flüchtlingshilfswerk noch nicht klar, was diese plötzliche Massenflucht auslöste. UNHCR / G.Gubaeva
  • Tage vor dem massiven Grenzübertritt hatten Beobachter berichtet, dass viele Menschen mit Bussen ankamen und sich auf der syrischen Seite des Grenzüberganges bei Peshkhabour niederliessen. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Tage vor dem massiven Grenzübertritt hatten Beobachter berichtet, dass viele Menschen mit Bussen ankamen und sich auf der syrischen Seite des Grenzüberganges bei Peshkhabour niederliessen. UNHCR / G.Gubaeva
  • Die Mehrheit der Neuankömmlinge sind Familien - Frauen, Kinder und alte Menschen. Sie kommen größtenteils aus Aleppo, Efrin, Hassake und Qamishly. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Die Mehrheit der Neuankömmlinge sind Familien - Frauen, Kinder und alte Menschen. Sie kommen größtenteils aus Aleppo, Efrin, Hassake und Qamishly. UNHCR / G.Gubaeva
  • Syrier strömen nach Kurdistan, Irak. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Syrier strömen nach Kurdistan, Irak. UNHCR / G.Gubaeva
  • Die Menschen müssen zwei Kilometer bis in das ad hoc errichtete Aufnahmezentrum laufen. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Die Menschen müssen zwei Kilometer bis in das ad hoc errichtete Aufnahmezentrum laufen. UNHCR / G.Gubaeva
  • Einige Menschen berichten, sie wollten nur Verwandte im Norden des Iraks besuchen und andere sagen, sie wären nur über die Eid-Feiertage in Syrien gewesen. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Einige Menschen berichten, sie wollten nur Verwandte im Norden des Iraks besuchen und andere sagen, sie wären nur über die Eid-Feiertage in Syrien gewesen. UNHCR / G.Gubaeva
  • Menschen warten darauf registriert zu werden. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Menschen warten darauf registriert zu werden. UNHCR / G.Gubaeva
  • UNHCR-Mitarbeiter sprechen mit einer Frau, die am Donnerstag über die Grenze kam. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    UNHCR-Mitarbeiter sprechen mit einer Frau, die am Donnerstag über die Grenze kam. UNHCR / G.Gubaeva
  • Hunderte Busse werden von der kurdischen Regionalverwaltung und der Internationalen Organisation für Migration bereitgestellt, um die Flüchtlinge in Unterkünfte in Dohuk und Erbil zu bringen. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    Hunderte Busse werden von der kurdischen Regionalverwaltung und der Internationalen Organisation für Migration bereitgestellt, um die Flüchtlinge in Unterkünfte in Dohuk und Erbil zu bringen. UNHCR / G.Gubaeva
  • UNHCR-Mitarbeiter verteilten die Flüchtlinge in Busse. Die meisten werden in Zelten und Moscheen, bei Familien oder Freunden untergebracht. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    UNHCR-Mitarbeiter verteilten die Flüchtlinge in Busse. Die meisten werden in Zelten und Moscheen, bei Familien oder Freunden untergebracht. UNHCR / G.Gubaeva
  • UNHCR und Partnerorganisationen arbeiten bis in die frühen Morgenstunden, um die Neuankömmlinge zu versorgen. UNHCR / G.Gubaeva
    August 2013: Massenflucht aus Syrien in den Irak
    UNHCR und Partnerorganisationen arbeiten bis in die frühen Morgenstunden, um die Neuankömmlinge zu versorgen. UNHCR / G.Gubaeva
Zurück-Button
Weiter-Button

Tausende syrische Flüchtlinge, beladen mit ihren Habseligkeiten, überquerten am Sonntag den Tigris, um sich im Norden des Irak in Sicherheit zu bringen.

 “Die Behörden am Grenzübergang Sahela berichteten, dass mehr als 5.000 Syrer angekommen seien und noch mehr in Richtung Grenze unterwegs seien,” sagte Claire Bourgeois, UNHCR- Repräsentantin im Irak. “UNHCR-Mitarbeiter in Sahela erzählen, dass es wie ein Fluss von Menschen aussähe, der sich auf die Grenze zu bewege.”

“Die Zahl der Menschen, die heute über die Grenze kam ist recht hoch,” betont Bourgeois am Sonntag. “UNHCR hat in den letzten Tagen einen großen Exodus aus Syrien beobachtet. Ganz anders als alles was wir vorher gesehen haben.”

15.000 Menschen in vier Tagen

Von Donnerstag bis Samstag kamen mehr als 15.000 Syrer über die Pontonbrücke bei Peshkhabour über den Tigris. Die Menschen flüchten aus den nördlichen Regionen Syriens um Aleppo. Viele Flüchtlinge berichten von Kämpfen unterschiedlicher bewaffneter Gruppen und zunehmenden Spannungen im Norden Syrien, darunter Efrin, Aleppo, Hassake und Qamishly.

UNHCR und Partnerorganisationen errichteten Unterkünfte in Sahela und Peshkhabour, um die Flüchtenden vor der Sonne und Hitze zu schützen, während sie auf den Weitertransport warteten. An die Wartenden wird Wasser und Essen verteilt. Hunderte Busse brachten die Menschen in ad hoc errichtete Aufnahmezentren.

Erste Hilfsgüter angekommen

37 Lastwagen des UNHCR brachten Hilfsgüter, um den Neuankömmlingen zu helfen. Darunter sind Zelte, Matratzen, Wasserkanister, Plastikplanen, Decken, Hygieneartikel, Küchensets, Öfen, Wassertanks, Latrinen, Duschen und Ventilatoren.

“UNHCR ist dankbar für die enge Kooperation und die Unterstützung der irakischen Regierung und der kurdischen Regionalregierung, die die Grenze offen halten und den Neuankömmlingen helfen,” erklärte Claire Bourgeois. Seit Mitte Mai waren die Grenzübertritte zwischen Irak und Syrien streng überwacht worden.

In der Nähe der Stadt Kawergost in Erbil errichtet UNHCR ein Transitzentrum. Etwa 7.000 syrische Flüchtlinge halten sich dort gegenwärtig auf. Etwa 600 Zelte wurden errichtet und weitere 250 Zelte sollen noch hinzu kommen. Die kurdische Regionalregierung hat 4.000 Neuankömmlinge weiter östlich in einer Schule in Sulemaniyah Governorate untergebracht. Dort soll ein weiteres Transitzentrum errichtet werden. Andere Flüchtlinge wurden in Moscheen und bei Verwandten untergebracht.

Neues Flüchtlingslager im Bau

Bis Ende August soll das Flüchtlingslager Darashakran fertig gestellt werden. Das bereits bestehende Flüchtlingslager Domiz in der Nähe von Dohuk, ist mittlerweile mit 55.000 Einwohnern völlig überfüllt, da es lediglich für 15.000 Flüchtlinge aus Syrien gebaut worden war.

In den Irak hatten sich bis letzte Woche etwa 154.000 Syrer vor der andauernden Gewalt in ihrem Land geflüchtet. Der plötzliche Zustrom neuer Flüchtlinge erhöht diese Zahl nun dramatisch. UNHCR unterstützt knapp zwei Millionen Flüchtlinge aus Syrien in den Nachbarstaaten.