28.05.2014

Video: Hilfe für unterernährte Flüchtlingskinder in Kamerun

Die Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik dauert an und treibt weiterhin tausende Menschen in die Flucht. Allein im benachbarten Kamerun kommen pro Woche etwa 2.000 neue Flüchtlinge an.

Viele von ihnen haben zuvor wochen- bis monatelang im Busch ausgeharrt. Sie haben von Blättern und Wurzeln gelebt, kaum sauberes Wasser gefunden und unter freiem Himmel geschlafen. Wenn sie die Grenze erreichen, sind sie am Rande der Erschöpfung. Am meisten leiden die Kinder - viele überleben die Flucht nicht. 40 Prozent der Kinder unter fünf Jahren sind schwer mangel- und unterernährt.

In diesem Zustand kommen sie in das kleine Krankenhaus von Batouri, das mit nur 12 Betten hoffnungslos überlastet ist. Hier kämpfen die UNHCR-Helfer wie Dr. John Malajiwa mit allen verfügbaren Mitteln darum, das Leben der geschwächten und unterernährten Kinder zu retten.

jetzt spenden

Bitte unterstützen Sie unsere Nothilfe für Flüchtlinge mit Ihrer Online-Spende Jeder Beitrag hilft!