Eine Frau sitzt im Flüchtlingslager Nyarugusu in Tansania in einem bewachsenen Feld

Schutz von Frauen und Umwelt

Im Flüchtlingslager Nyarugusu in Tansania müssen Frauen und Mädchen jeden Tag bis zu 10 Kilometer laufen, um Feuerholz zu holen. In der Vergangenheit riskierten sie außerhalb des Flüchtlingslagers überfallen und vergewaltigt zu werden. Der UNHCR hat eine Initiative ins Leben gerufen, die sich um die Aufforstung von Obstbäumen und Bäumen für Feuer- und Bauholz in der Region kümmert. Flüchtlingsfrauen profitieren zweifach: um Holz zu sammeln, müssen keine weiten Strecken mehr zurückgelegt werden und Frauen bekommen Arbeit in der Baumschule.

Kashindi Eli musste aus der Demokratischen Republik Kongo flüchten. Nun arbeitet sie in der Baumschule, gießt die jungen Pflanzen, rupft Unkraut und verdient 15 US-Dollar.

"Weil es weniger Bäume gibt, ist es jetzt viel windiger. Die Baumschule ist also ein wichtiges Projekt."