Information über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Mit den nachstehenden Informationen erhalten Sie einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre damit verbundenen Rechte.

Welche Daten wir von Ihnen verarbeiten und zu welchem Zweck dies erfolgt, ist vom jeweiligen Vertragsverhältnis abhängig.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortlicher ist: UNO-Flüchtlingshilfe e.V.
Name des Verantwortlichen: Herr Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer
Graurheindorfer Str. 149 a, 53117 Bonn
0228 – 909086-00
datenschutz@uno-fluechtlingshilfe.de

2. Wie erreiche ich den Datenschutzbeauftragten?

Sie erreichen unsere Datenschutzbeauftragte unter:
Frau Katja Weberruß 
Intersoft Consulting services AG
Pempelforter Str. 47, 40221 Düsseldorf
KWeberruss@intersoft-consulting.de

3. Welche Ihrer personenbezogenen Daten werden von uns genutzt?

Die Daten, die wir sammeln und verarbeiten, können enthalten:

  • Personendaten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Bankverbindung, Beruf/Branche und vergleichbare Daten)
  • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefon-, Faxnummer und vergleichbare Daten)
  • Spendendaten (Spendenbetrag, Datum, Bankverbindung, Zahlungsart, Zuwendungsbestätigungen, Lastschriftmandate und vergleichbare Daten)
  • Mitarbeiter- und Bewerberdaten (wie Name, Adresse, Geburtsdatum, Bankverbindung, Beruf/Branche, Referenzen und vergleichbare Daten)
  • Dienstleisterdaten (Anschrift, Ansprechpartner und vergleichbare Daten)

4.    Für welche Zwecke verarbeiten wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Das Ziel der UNO-Flüchtlingshilfe ist es, das Leben von Flüchtlingen zu schützen und dazu beizutragen, dass Flüchtlinge ein menschenwürdiges Leben führen und ihr Schicksal wieder in die eigene Hand nehmen können. Unsere Aufgabe ist die finanzielle Unterstützung von Flüchtlingsprojekten im In- und Ausland. Wir fördern neben Nothilfe-Einsätzen in akuten Krisensituationen und Rückkehrprojekten auch Projekte zur Beratung und Betreuung hier in Deutschland.

Zudem informieren wir durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit über Fluchtursachen und -folgen, um so das Verständnis für das Schicksal der Flüchtlinge zu vertiefen.

Die Datenerhebung, - verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben genannten Zwecke und der zur Verwaltung des Vereins erforderlichen Aufgaben wie z.B. die Personalverwaltung und Betreuung der Interessenten.

Jede Verarbeitung personenbezogener Daten muss auf einer Ermächtigungsgrundlage  beruhen. Wir verarbeiten personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen des Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und andere Datenschutzvorschriften.

a)    Aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs.1 a DS-GVO)
Wenn Sie gegenüber uns die Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung oder Übermittlung von bestimmten personenbezogenen Daten erklärt haben, dann bildet diese Einwilligung die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten, z.B. beim Versand eines E-Mail-Newsletters.
Sie können Ihre Einwilligungserklärung jederzeit widerrufen. Dies gilt auch für die Einwilligungen, die uns gegenüber vor dem 25.5.2018 erteilt wurden. Ein erklärter Widerruf berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zur Widerrufserklärung erfolgten Verarbeitung.

b)    Zur Erfüllung eines Vertrags (Art.6 Abs.1 b DS-GVO)
Teilweise ist es erforderlich, dass wir Ihre Daten verarbeiten, um unsere Verpflichtungen im Rahmen eines Vertragsverhältnisses zu erfüllen. Dies kann z.B. erforderlich sein bei der Abwicklung Ihrer Spende oder bei der Verwaltung von Mitgliederdaten und Mitgliedsbeiträgen.

c)    Zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art.6 Abs.1 c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Art.6 Abs.1 e DS-GVO)
Im Rahmen unserer Tätigkeit als gemeinnützige Organisation haben wir bestimmte rechtliche Verpflichtungen, z.B. arbeiten wir eng mit dem UNHCR zusammen. In diesem Zusammenhang werden jedoch keine personenbezogenen Daten von Ihnen übermittelt. Zudem haben wir weitere rechtliche Verpflichtungen, z.B. im Zusammenhang mit Mitteilungen an Finanzbehörden im Rahmen geltenden Rechts.

d)    Aufgrund eines berechtigten Interesses (Art.6 Abs.1 f DS-GVO)
In bestimmten Fällen verarbeiten wir Ihre Daten zu Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten.

Beispiele dafür sind:
–    die Durchführung von Direktwerbe-Maßnahmen oder Markt- und Meinungsforschung
–    Zustellung von Zuwendungsbestätigungen
–    Danksagung für Spenden
–    Datenanalyse
–    Benchmarking
–    Interne Auswertungen und Buchhaltung, Kostenerfassung und Controlling
–    Der Geltendmachung rechtlicher Ansprüche
–    Berichtswesen, Kontrolle durch Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen
–    Gewährleistung der IT-Sicherheit

5. Wer bekommt meine Daten?

Zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erhalten verschiedene öffentliche oder interne Stellen, sowie externe Dienstleister Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten.

Öffentliche Stellen:
-    Finanzamt und Stiftungsaufsicht
-    Sozialversicherungsträger
-    Krankenkassen und Berufsgenossenschaften

Interne Stellen:
-    Personalverwaltung,
-    Marketing,
-    Allgemeine Verwaltung, Telekommunikation und IT
-    Buchhaltung
-    Rechnungswesen
-    Telekommunikation und IT

Externe Dienstleister:
Zur Erfüllung unserer Aufgaben (Spendenwerbung, Versand von Zuwendungsbestätigungen und Informationen) arbeiten wir mit externen Dienstleistern zusammen, die in unserem Auftrag für diese Zwecke gegebenenfalls personenbezogenen Daten verarbeiten. Diese Dienstleister sind vertraglich durch die UNO-Flüchtlingshilfe gebunden und dürfen personenbezogenen Daten, die sie in diesem Zusammenhang erhalten, nur für die jeweils vereinbarten Zwecke verwenden.
Dies können z.B. sein:
-    Dienstleister für Marketing, Direktwerbung, Telemarketing,
-    Druckereien und Lettershops
-    Meinungsforschungsinstitute
-    IT-Dienstleistungen (z.B. Datenspeicherung und-sicherung)
-    Finanzbuchhaltung und Lohnbuchhaltung
-    Akten- und Datenvernichtung
-    Telekommunikation
-    Beratung und Consulting

6. Werden meine Daten an Länder außerhalb der Europäischen Union (sog. Drittländer) übermittelt?

Eine Datenübermittlung an ein Land außerhalb der Europäischen Union (sog. Drittland) findet nicht statt.

7. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten und -fristen erlassen. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es zur Erfüllung unserer gesetzlichen und vertraglichen Pflichten erforderlich ist.

Sollte eine Speicherung der Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich sein, werden Ihre Daten routinemäßig gelöscht, es sei denn, deren Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:

-    Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten
-    Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften

8. Welche Rechte habe ich im Zusammenhang mit der Verarbeitung meiner Daten?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art.18 DS-GVO, das Recht auf Widerspruch aus Art.21 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.
Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art.77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutzgrundverordnung, als vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Ihre Anträge über die Ausübung Ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben genannte Anschrift oder an unsere Datenschutzbeauftragte adressiert werden.

9. Habe ich eine Pflicht zur Bereitstellung meiner personenbezogenen Daten?

Zur Eingehung einer Geschäftsbeziehung oder aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind bestimmte Daten zur Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlich. Ohne diese Daten ist für uns die Durchführung und Abwicklung des Vertragsverhältnisses nicht möglich.

10. Findet eine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling statt?

Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist. Unter Umständen verarbeiten wir Ihre Daten teilweise mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten.
Um Sie zielgerichtet über Spendenmöglichkeiten und Projekte informieren zu können, setzen wir gegebenenfalls statistische Auswertungsinstrumente ein. Diese ermöglichen eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich Markt- und Meinungsforschung.
Nicht verarbeitet werden hierbei besondere Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 DSGVO.

11. Welches Recht habe ich im Falle einer Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten oder öffentlichen Interesses?


Sie haben gem. Art.21 Abs.1 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs.1 e (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) oder aufgrund Artikel 6 Abs.1 Buchstabe f (Datenverarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses) erfolgt, Widerspruch einzulegen, dies gilt auch für ein auf diese Vorschrift gestütztes Profiling.

Im Falle Ihres Widerspruchs verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

12. Welches Recht habe ich im Falle einer Datenverarbeitung zur Betreibung von Direktwerbung?

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie gem. Art.21 Abs.2 DS-GVO das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen, dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Im Falle Ihres Widerspruchs gegen die Verarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

 

Datenschutz auf www.uno-fluechtlingshilfe.de

Über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Webseite informieren wir hier noch einmal ausführlich.