An der Spitze von UNHCR steht der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen. Seit dem 1. Januar 2016 hat Filippo Grandi diesen Posten inne. Grandi ist seit über 30 Jahren im Bereich der internationalen Beziehungen tätig, 27 davon für die Vereinten Nationen. Zuletzt war er Chef des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) und hat außerdem für die UN-Unterstützungsmission in Afghanistan (UNAMA) als stellvertretender Sonderbeauftragter gearbeitet. Für UNHCR war Grandi in Afrika, Asien, dem Nahen Osten und in der Genfer Zentrale tätig.

Grandi ist der elfte Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen. Er informiert den Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und legt der UN-Vollversammlung jährlich einen schriftlichen Bericht über die Tätigkeiten vor. Die Programme des Hochkommissars werden außerdem durch das Exekutivkomitee von UNHCR geprüft und gebilligt, das sich aus Regierungsvertretern zusammensetzt. Der Hauptsitz von UNHCR befindet sich in Genf.

Derzeit beschäftigt UNHCR rund 9.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 126 Ländern. Etwa 89 Prozent der Mitarbeiter arbeiten in den Einsatzgebieten, oft in entlegenen und gefährlichen Regionen.