A1F8344D-6994-4DE4-8A05-02D38D995F92 Created with sketchtool. Spenden
UNHCR-Helfer vor Zelt mit Flüchtlingen
© UNHCR/Rafal Kostrzynski

United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR)

Teilen

Wer oder was ist der UNHCR?

UNHCR steht für "United Nations High Commissioner for Refugees". Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) schützt und unterstützt Flüchtlinge überall auf der Welt.

Der UNHCR ist sowohl eine Person - Filippo Grandi ist seit 2016 der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen - aber zugleich auch eine der größten humanitären Organisationen der Welt. Im Dezember 1950 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York gegründet, nahm der UNHCR 1951 seine Arbeit auf, um Millionen von europäischen Flüchtlingen in der Folge des Zweiten Weltkrieges zu helfen. Der Hauptsitz der Oranisation befindet sich in Genf.

Mit mehr als 17.000 Mitarbeiter*innen schützt und unterstützt der UNHCR Flüchtlinge, Asylsuchende, Binnenvertriebene sowie Staatenlose und Rückkehrer. Weltweit ist der UNHCR in 135 Ländern aktiv und sorgt jeden Tag für Unterkunft, Nahrung, medizinische Versorgung, Schutz und Bildung.

Für dieses humanitäre Engagement wurde der UNHCR bereits zweimal mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

70 Jahre Flüchtlingsschutz

Wenn Sie dieses Video abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung an den Betreiber des Videos übertragen und unter Umständen gespeichert.

Video Still

Wie lautet das Mandat des UNHCR?

Das Mandat, also der Auftrag des UNHCR, ist in seiner Satzung festgelegt. Im Zentrum seiner Arbeit steht der internationale Flüchtlingsschutz.

Der UNHCR versteht sich als "Hüter" der Genfer Flüchtlingskonvention, dem wichtigsten internationalen Dokument zum Flüchtlingsschutz.

Der UNHCR soll sicherstellen,

  • dass die Menschenrechte von Flüchtlingen respektiert werden,
  • dass Menschen ihr Recht in anderen Staaten um Asyl ansuchen zu dürfen, ausüben können und
  • dass kein Flüchtling zur Rückkehr in ein Land gezwungen wird, wo er oder sie Verfolgung befürchten muss.


Eine weitere Aufgabe ist - neben dem Flüchtlingsschutz - die Suche nach dauerhaften Lösungen für Menschen auf der Flucht.

Diese sind durch

  • eine freiwillige Rückkehr ins Herkunftsland,
  • die Integration im Erstasylland oder
  • das Resettlement-Programm, also der Neuansiedlung in einem sicheren Drittstaat, möglich.


Zunächst war das Mandat des UNHCR zeitlich befristet. Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen wurde es jedoch stetig von der UN-Generalversammlung verlängert. Im Jahr 2004 wurde dem UNHCR dann das zeitlich unbeschränkte Mandat zum Einsatz für Geflüchtete verliehen.

Im Laufe der Zeit hat sich auch der Zuständigkeitsbereich des UNHCR ausgeweitet. Heute ist der UNHCR verantwortlich für:

  • Flüchtlinge
  • Asylsuchende
  • Binnenvertriebene
  • Rückkehrer*innen sowie
  • Staatenlose
     

Wie ist der UNHCR ins UN-System eingebunden?

Der UNHCR ist ein Programm der Vereinten Nationen und untersteht direkt der UN-Generalversammlung sowie dem UN-Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC).

Quelle: UN (https://www.un.org/depts/german/orgastruktur/vn-organigramm_oktober2011.pdf)

Das UNHCR-Exekutivkomitee ist das Leitungsgremium des UNHCR und besteht derzeit aus 106 Regierungsvertretern, die das jährliche Budget sowie die Programme des Flüchtlingskommissars prüfen und genehmigen.

Geführt wird die Organistion durch den UN-Flüchtlingskommissar. Seit 2015 bekleidet der italienische UN-Diplomat Filippo Grandi dieses Amt. Er folgt damit auf António Guterres, der 2016 zum UN-Generalsekretär ernannt wurde.

Unterstützung erfährt der Flüchtlingskommissar von dem Deputy High Commissioner (stellvertretender Hochkommissar) sowie von zwei weiteren beigeordneten Hohen Kommissaren (Assistant High Commissioners for Protection sowie Assistant High Commissioner for Operations), die für den internationalen Flüchtlingsschutz und weltweite Hilfseinsätze zuständig sind.

Wie wird der UNHCR finanziert?

Der UNHCR finanziert sich hauptsächlich (86 Prozent) durch freiwillige monetäre Beiträge von Regierungen und der Europäischen Union (EU). Nach den USA ist Deutschland das zweitgrößte Geberland des UNHCR. Weitere zehn Prozent kommen aus dem privaten Sektor. Lediglich drei Prozent entfallen auf transnationale Akteure und Fonds. Zudem steht ein begrenzter Betrag – ein Prozent – aus dem regulären UN-Budget für Verwaltungszwecke zur Verfügung.

Der Finanzbedarf des UNHCR wird jedes Jahr neu ermittelt und an die aktuellen Flüchtlingszahlen und Notwendigkeiten der Hilfe angepasst. Für 2020 liegt der Bedarf bei 9,1 Milliarden US-Dollar. Doch bis Anfang Dezember standen nur rund die Hälfte der benötigten Gelder zur Verfügung. 

Aufgrund permanent steigender Flüchtlingszahlen, steigt auch jedes Jahr der Finanzbedarf des UNHCR an. Doch die Beschaffung ausreichender finanzieller Mittel wird immer schwieriger. Daher ist der UNHCR dringend auf Partner wie die UNO-Flüchtlingshilfe angewiesen, die mit der Unterstützung der nationalen Zivilbevölkerung einen wichtigen Beitrag leisten.

UNHCR-Helfer vor Flüchtlingszelt RF224203_UNHCR.jpg