A1F8344D-6994-4DE4-8A05-02D38D995F92 Created with sketchtool. Spenden
Hände waschen

Wasser & Hygiene

Teilen

Wasser ist Leben

7 Liter Wasser am Tag ist das Minimum, um zu überleben. 15 bis 20 Liter Wasser sollen Flüchtlingen in einem Flüchtlingslager zur Verfügung stehen. Ein Ziel, was nicht an jedem Ort zu jedem Zeitpunkt realisierbar ist.

Frisches Trinkwasser ist lebensnotwendig

20 Liter Wasser pro Person? Zum Vergleich: In Europa verbraucht jeder im Durchschnitt 128 Liter sauberes Wasser am Tag.

Verunreinigtes Wasser kann Krankheitserreger verbreiten, die Krankheit und Tod bringen. Die  Sauberkeit und die richtige Lagerung des Wassers spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle, wie die Bekämpfung von Ungeziefer wie Ratten, Mücken oder Fliegen.

Wenn UNHCR sauberes Wasser bringt, wird das von den lokalen Gemeinden sehr geschätzt. Es verringert die Spannungen und trägt zum Aufbau eines friedlichen Zusammenlebens bei.

Bi Tizie Tre, UNHCR-WASH-Officer im Tschad

Wasser muss erreichbar sein

  • Jeden Tag verbringen (meist) Frauen und Kinder in Entwicklungsländern viele Stunden damit, Wasser zu holen. 200 Millionen Stunden sollen es sein. 200 Millionen Stunden, die die Frauen auch dafür verwenden könnten, sich um die Familie zu kümmern, einer bezahlten Arbeit nachzugehen oder etwas zu lernen.
  • Hinzu kommt, dass insbesondere Flüchtlingsfrauen beim Wasserholen oftmals riskieren, überfallen und vergewaltigt zu werden.
  • Weltweit haben mehr als 2 Milliarden Menschen dort wo sie wohnen kein sauberes Wasser.
  • Millionen Menschen schöpfen ihr Trinkwasser aus offenen Wasserquellen, wie Seen oder Flüssen.
  • Etwa 50 % aller Fälle von Unterernährung steht im Zusammenhang mit wiederholten Durchfallerkrankungen oder Darmwurminfektionen als direkte Folge von unzureichender Wasserver- und Abwasserentsorgung.
  • Wasserversorger in arabischen Ländern stehen unter zunehmenden Druck  die wachsenden Städten und die 26 Millionen Geflüchteten und Binnenvertriebenen mit Wasser zu versorgen.
  • Nach Schätzungen der UN könnten bis 2030 700 Millionen Menschen wegen Wasserknappheit und Dürren zur Flucht gezwungen sein.
  • Händehygiene ist extrem wichtig, um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern. Weltweit haben über drei Milliarden Menschen und zwei von fünf Pflegeeinrichtungen keinen ausreichenden Zugang zu Mittel angemessen Händehygiene.


Wasser und Hygiene gehören zusammen

Weltweit leben etwa 3,4 Milliarden Menschen ohne eine sanitäre Grundversorgung. 570 Millionen Kinder haben in den Schulen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. 620 Millionen Kinder haben inder Schule keine sanitären Einrichtungen. Über 800.000 Menschen sterben jedes Jahr an Durchfallerkrankungen, infolge mangelnder Hygiene und verschmutzem Trinkwassers.

Wie überlebenswichtig sauberes Wasser und Hygienemaßnahmen wie Hände waschen sein können, erleben wir aktuell bei der weltweiten Corona Pandemie!

Mehr zu Flüchtlingen in der COrona Pandemie

Wasser ist wichtig für das Überleben, aber es ist auch noch viel mehr: Es wird zum Trinken und Kochen verwendet - damit die Menschen nicht krank werden - aber auch zum Reinigen und Duschen, um auf die Toilette zu gehen, aber auch zum Anbau von Gemüse oder für die Tiere.

Besserer Zugang zu sauberem Wasser, bedeutet Überleben, Gesundheit, Bildung und eine bessere Lebenssituation für Flüchtlingsfamilien.


In Kutupalong in Bangladesch leben mehr als 630.000 Flüchtlinge. Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Flüchtlingskrise, die im August 2017 begann, führten dazu, dass die meisten Flüchtlingsunterkünfte spontan in Gebieten gebaut wurden, die für Latrinengruben und Abwasserbehandlung ungeeignet waren. Die Abfallbewirtschaftung in diesem Gebiet erfordert innovative Ansätze, denn die großen Abfallmengen sollten vor Ort behandelt werden. So entstanden in Kutupalong neben 5.200 Wasserstellen, die größte Wasser- und Fäkalschlamm-Aufbereitungsanlagen, die jemals in einer Flüchtlingssiedlung gebaut wurde. Gleichzeitig wurden 500 ehrenamtliche Flüchtlinge ausgebildet, um täglich die Wasserqualität zu testen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass ich durch die Bereitstellung von sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen in schwierigen Situationen zaubern kann.

Sheila Akullu arbeitet als Ingeneurin für UNHCR in Kutupalong, Bangladesch.

So sorgt der UNHCR jeden Tag dafür, dass Flüchtlinge ausreichenden Zugang zu sauberem Wasser haben:

  • Planung und Bau von Flüchtlingslagern dort, wo Zugang zu Wasser möglich ist.
  • Bohrung von Brunnen.
  • Reinhaltung von Wasserquellen.
  • Abwasser- und Müllentsorgung.
  • Regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität.
  • Bau von Latrinen, Waschmöglichkeiten und Wasserstellen.
  • Verteilung von Wasserkanistern für den Transport von Wasser.
Wasser, Händewaschen

So können Sie helfen

Sie möchten Menschen auf der Flucht zur Seite stehen?
Dann unterstützen Sie unsere lebensrettende Hilfe noch heute mit Ihrer Online-Spende. Jeder Beitrag hilft!

  jetzt spenden
Hände, die gewaschen werden, Wasser und Hygiene  RF2216722_Wasser.jpg