Binnenvertriebene im Irak
© UNHCR/F.Al-Khateeb

Jahresbericht

Teilen

2020: 33,6 Millionen Euro für die Flüchtlingshilfe

Ihab sagt Danke! Und dieses "Dankeschön" wollen wir an unsere Spenderinnen und Spender weitergeben, denn sie haben uns in einem schwierigen Jahr großartig Jahr unterstützt.

Ihre Spende rettet Leben!

Wenn Sie dieses Video abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung an Youtube übertragen und unter Umständen gespeichert. Weitere Infos finden Sie dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Unsere Hilfe im Krisenfall

Mit über 33 Millionen Euro haben wir 2020 Projekte für Flüchtlinge im In- und Ausland unterstützt.

Der Großteil dieser Spenden - 80 Prozent - wurde für Nothilfemaßnahmen für Flüchtlinge eingesetzt.

Egal ob Hilfslieferungen, Zugang zu sauberem Trinkwasser oder dem Bau von Flüchtlingslagern - der UNHCR ist in Notsituationen vor Ort und braucht für seine lebensrettende Hilfe, schnelle und zuverlässige Unterstützung!

Dass wir dies leisten können, verdanken wir unseren treuen Spenderinnen und Spendern.

Ausgaben nach Aufgabenbereich

Die Nothilfe des UNHCR

2020 brachte der UNHCR Millionen Hilfsgüter zu den Notleidenden
per Luftbrücke, oder auf dem Land- und Seeweg.

2.995.670 Decken wärmen in kalten Nächten.

1.465.079 Moskitonetze wurden verteilt.

107.103 Familienzelte geben Menschen ein Dach über dem Kopf.

1.626.142 Plastikplanen wurden verteilt.

Wo wir geholfen haben

Der größte Teil der Projektförderung ging 2020 an Nothilfeprogramme in Afrika. Dortige Flüchtlingskrisen finden in der Weltöffentlichkeit keine große Aufmerksamkeit und erhalten so nicht genügend finanzielle Mittel, um den notleidenden Menschen zu helfen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Projektförderung ist nach wie vor die Unterstützung syrischer Flüchtlinge, die infolge des jahrelangen Krieges immer öfter in extremer Armut leben.

  • Naher Osten: Immer mehr syrische Flüchtlingsfamilien verlieren ihre Lebensgrundlage und rutschen in die Armut ab. 2020 waren es 89 Prozent der syrischen Flüchtinge. Aufgund der prekären Lage, stellte die UNO-Flüchtlingshilfe 6,6 Millionen Euro für syrische Flüchtlinge bereit.
    © UNHCR/S.Alharfosh

    Naher Osten: Immer mehr syrische Flüchtlingsfamilien verlieren ihre Lebensgrundlage und rutschen in die Armut ab. 2020 waren es 89 Prozent der syrischen Flüchtinge. Aufgund der prekären Lage, stellte die UNO-Flüchtlingshilfe 6,6 Millionen Euro für syrische Flüchtlinge bereit.

  • Afrika: Viele afrikanische Staaten kommen nicht zur Ruhe und Konflikte eskalieren immer wieder neu. Doch die Weltöffentlichkeit nimmt nur selten Anteil. Da Hilfsgelder ausbleiben, hat die UNO-Flüchtlingshilfe die Hilfe für Flüchtlinge in Afrika mit 13 Millionen Euro unterstützt. 
    © UNHCR/D.R.Uprety

    Afrika: Viele afrikanische Staaten kommen nicht zur Ruhe und Konflikte eskalieren immer wieder neu. Doch die Weltöffentlichkeit nimmt nur selten Anteil. Da Hilfsgelder ausbleiben, hat die UNO-Flüchtlingshilfe die Hilfe für Flüchtlinge in Afrika mit 13 Millionen Euro unterstützt. 

  • Asien: In Asien hat die UNO-Flüchtlingshilfe 2020 die Arbeit des UNHCR mit insgesamt 2,29 Millionen Euro unterstützt. In Bangladesch befindet sich zum Beispiel das größte Flüchtlingslager der Welt: Kutupalong, wo über 600.000 Menschen auf Unterstützung angewiesen sind.
    © UNHCR

    Asien: In Asien hat die UNO-Flüchtlingshilfe 2020 die Arbeit des UNHCR mit insgesamt 2,29 Millionen Euro unterstützt.
    In Bangladesch befindet sich zum Beispiel das größte Flüchtlingslager der Welt: Kutupalong, wo über 600.000 Menschen auf Unterstützung angewiesen sind.

  • Mittelmeer-Region: Nach dem Brand in Moria mussten die obdachlosen Flüchtlinge wieder ein Dach über dem Kopf haben. Auch andere Einsätze von UNHCR-Mitarbeitern in Griechenland und im zentralen Mittelmeerraum förderte die UNO-Flüchtingshilfe 2020 mit fast 3,2 Millionen Euro.
    © UNHCR/A.Mamo

    Mittelmeer-Region: Nach dem Brand in Moria mussten die obdachlosen Flüchtlinge wieder ein Dach über dem Kopf haben. Auch andere Einsätze von UNHCR-Mitarbeitern in Griechenland und im zentralen Mittelmeerraum förderte die UNO-Flüchtingshilfe 2020 mit fast 3,2 Millionen Euro.

  • Mittel- und Südamerika: Eine halbe Millionen Menschen haben ihre Heimatländer El Salvado, Guatemala, Honduras und Nicaragua wegen der zunehmenden täglichen Gewalt verlassen. Hinzu kommen 5,6 Millionen Venezolaner, die sich in den Nachbarländern durchschlagen. Die UNO-Flüchtlingshilfe hat 2020 die Arbeit des UNHCR in dieser Region mit knapp 1,13 Millionen Euro unterstützt.
    © UNHCR/L.Novaes

    Mittel- und Südamerika: Eine halbe Millionen Menschen haben ihre Heimatländer El Salvado, Guatemala, Honduras und Nicaragua wegen der zunehmenden täglichen Gewalt verlassen. Hinzu kommen 5,6 Millionen Venezolaner, die sich in den Nachbarländern durchschlagen. Die UNO-Flüchtlingshilfe hat 2020 die Arbeit des UNHCR in dieser Region mit knapp 1,13 Millionen Euro unterstützt.

Jahresbericht 2020 bestellen oder downloaden

Im Jahresbericht 2020 können Sie nachlesen, wie die UNO-Flüchtlingshilfe ihre Spenden für Flüchtlinge einsetzt. Hier finden Sie auch ausführliche Informationen über die Arbeit von UNHCR sowie die Strukturen und die Finanzen der UNO-Flüchtlingshilfe.

Junge und Mädchen vor Mauer Irak_Titel_JB.jpg