Unsere Stiftung

Die UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung

Hilfe, die bleibt

Immer mehr Menschen ist es wichtig, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und in der Welt etwas zu verändern. Sie möchten sich über Spenden hinaus dauerhaft für einen guten Zweck einsetzen.

Die UNO-Flüchtlingshilfe hat daher eine eigene Stiftung ins Leben gerufen. Ihr Anliegen ist es, die Lebensbedingungen von Flüchtlingen grundlegend zu verbessern und Hilfe für Flüchtlinge zu leisten, die nachhaltig wirkt.

Das Besondere an einer Stiftung ist:
Allein die Erträge sorgen dafür, dass die Stiftung ihren Auftrag erfüllen kann. Das Vermögen selbst bleibt erhalten. Zustiftungen erhöhen das Vermögen. Sie werden nicht, wie Spenden, zeitnah verwendet. Damit helfen Zustiftungen doppelt – jetzt und in Zukunft, in dem sie jedes Jahr verlässlich zu weiteren Erträgen beitragen.

Unser aktuelles Projekt: Bargeldhilfe für syrische Flüchtlinge

85 Prozent der syrischen Flüchtlinge in Jordanien sind in Städten untergekommen, ohne sicheres Versorgungsnetz wie in den Camps. Zwei Drittel von ihnen leben in extremster Armut. Mit einem Bargeldhilfe-Programm geht UNHCR Jordanien nun einen neuen Weg, um bedürftigen Familien zu helfen, die Jahre des Exils zu überleben und ihnen wieder eine Perspektive zu geben.

Projekte, die wir fördern

Die UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung unterstützt mit ihren Erträgen ausschließlich Projekte des Vereins UNO-Flüchtlingshilfe. Sie ist somit eine reine Förderstiftung. Zuletzt war es ein Betrag von 75.000 Euro, der an drei Projekte ging. Unsere Stiftung leistet damit, trotz der niedrigen Zinsen, einen wichtigen Beitrag zur Arbeit des Vereins.

Sie fördert vor allem Maßnahmen und Projekte, die Kindern, jungen und erwachsenen Flüchtlingen mit Schule, Ausbildung und Studium eine neue Perspektive schaffen. Denn Bildung ist ein Menschenrecht.

Die Förderschwerpunkte, die wir Ihnen hier vorstellen, sind Beispiele dafür, was gebraucht wird und was mit Ihrer Hilfe geschehen kann. Es gibt viele Bedürfnisse, denen wir ohne Ihre Hilfe nicht nachkommen können. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie über Bildung hinaus Projekte in einem anderen Bereich, wie Unterkünfte, Wasser, Gesundheit oder Sonderprojekte für Frauen und Kinder, unterstützen möchten.

Zurück-Button
Weiter-Button
  • Weltweit können ein Viertel aller Flüchtlingskinder nicht zur Grundschule <br>gehen. Noch höher ist die Zahl, wenn es um die weiterführende Schule geht. Wobei Mädchen besonders benachteiligt sind. Wir unterstützen daher Initiativen, die Flüchtlingskindern den Besuch einer Schule ermöglichen.
    Schule
    Weltweit können ein Viertel aller Flüchtlingskinder nicht zur Grundschule
    gehen. Noch höher ist die Zahl, wenn es um die weiterführende Schule geht. Wobei Mädchen besonders benachteiligt sind. Wir unterstützen daher Initiativen, die Flüchtlingskindern den Besuch einer Schule ermöglichen.
  • Wenn Menschen gezwungen sind zu fliehen, haben sie oft keine Möglichkeit mehr, für ihren Lebensunterhalt und ihre Familie zu sorgen. Vor allem Frauen tragen diese Last. Wir fördern daher Maßnahmen, die Flüchtlingen das Erlernen eines Berufes oder eine Qualifikation ermöglichen. So haben sie ein Einkommen.
    Ausbildung
    Wenn Menschen gezwungen sind zu fliehen, haben sie oft keine Möglichkeit mehr, für ihren Lebensunterhalt und ihre Familie zu sorgen. Vor allem Frauen tragen diese Last. Wir fördern daher Maßnahmen, die Flüchtlingen das Erlernen eines Berufes oder eine Qualifikation ermöglichen. So haben sie ein Einkommen.
  • Noch nicht einmal ein Prozent aller Flüchtlinge schafft es, zu studieren. Doch die Wenigen, die dieses Glück haben, können eine wichtige Rolle spielen. Wir fördern daher ein Programm, das Stipendien an besonders begabte Flüchtlinge vergibt. Als Arzt, Lehrer oder Ingenieur können sie später wichtige Dienste leisten.
    Studium
    Noch nicht einmal ein Prozent aller Flüchtlinge schafft es, zu studieren. Doch die Wenigen, die dieses Glück haben, können eine wichtige Rolle spielen. Wir fördern daher ein Programm, das Stipendien an besonders begabte Flüchtlinge vergibt. Als Arzt, Lehrer oder Ingenieur können sie später wichtige Dienste leisten.
Zurück-Button
Weiter-Button

Für weitere Infos und zum Vergrößern der Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Foto.

Stiften, so geht es

Es gibt verschiedene Wege, sich an unserer Stiftung zu beteiligen. Für welche Form der Hilfe Sie sich auch entscheiden: Jeder Beitrag ist wertvoll! Selbstverständlich können Sie nicht nur Barvermögen einbringen. Auch Wertpapiere, Grundstücke oder Immobilien helfen, das Stiftungsvermögen aufzubauen.

Und: Je mehr Menschen sich gemeinsam engagieren, desto mehr Hilfe können wir leisten.

  • Eine Zustiftung erhöht das Vermögen der Stiftung.
  • Eine Spende an unsere Stiftung wird zeitnah eingesetzt.
  • Ein Stiftungsfonds bedeutet Hilfe für einen bestimmten Zweck.
  • Mit einer Treuhandstiftung gründen Sie Ihre eigene Stiftung.
  • Bei einem Stifterdarlehen leisten Sie temporäre Hilfe.
  • Auch durch ein Testament ist Stiften möglich.

Übrigens: Auch für ein Unternehmen kann es interessant sein, zu stiften! Jeder, dem die Hilfe für Flüchtlinge am Herzen liegt, kann Stifterin oder Stifter werden!

Stiften lohnt sich

Gutes zahlt sich aus - für Sie und die Flüchtlinge
Die UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt. Das heißt:
Ihre Zuwendung kommt ohne Abzug von Steuern unserer Stiftung zugute. Auch für Sie als Stifterin oder Stifter beinhaltet die Gemeinnützigkeit Steuervorteile.

Bis zu 1 Million Euro absetzbar
Ihre Zustiftung können Sie bis zu einer Million Euro beliebig innerhalb von zehn Jahren verteilen und als Sonderausgabe steuerlich wirksam absetzen. Bei Verheirateten steht der Abzugsbetrag sogar jedem Ehepartner einzeln zu.

Spendenabzug von 20 Prozent
Zusätzlich können Sie eine Spende an unsere Stiftung in Höhe von bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags Ihrer Einkünfte steuerlich wirksam absetzen. Sollten Sie den Betrag nicht ausnutzen, können Sie ihn auch noch in späteren Jahren geltend machen.

Erbschafts- und Schenkungssteuer entfällt
Wird ererbtes oder geschenktes Vermögen innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall oder der Schenkung an eine gemeinnützige Stiftung übertragen, erlischt rückwirkend die dafür bereits gezahlte Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer.

Stifter, die uns unterstützen

Was mag einen Menschen bewegen, sich mit viel Geld für eine gute Sache einzusetzen?
Das haben wir uns gefragt und einzelne Stifterinnen und Stifter gebeten, uns einen kleinen persönlichen Einblick in ihr Leben zu gewähren.

Zurück-Button
Weiter-Button
    Zurück-Button
      Weiter-Button

      Aufbau und Struktur

      Stiftung und Verein – gemeinsam für Flüchtlinge
      Die UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts und somit eine rechtlich selbstständige Organisation. Ihre Aufgabe ist es, laut Satzung, die Arbeit der UNO-Flüchtlingshilfe dauerhaft zu sichern. Beide Organisationen – Stiftung und Verein – sitzen in Bonn und arbeiten gemeinsam daran, die Lebensbedingungen von Flüchtlingen zu verbessern.

      Die Organe der Stiftung sind Vorstand und Kuratorium. (Zum Vergrößeren bitte anklicken.)

      Organe der UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung

      Kontrolle
      Unsere Stiftung wird durch die Stiftungsaufsicht in Nordrhein-Westfalen sowie durch das für sie zuständige Finanzamt in Bonn überwacht. Geprüft werden die Gemeinnützigkeit, der Erhalt des Stiftungsvermögens und die ordnungsgemäße Verwendung der Gelder. Den Jahresabschluss prüft ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer und legt einen testierten Vermögensnachweis vor.

      Sicherheit
      Die Anlage des Stiftungsvermögens erfolgt nach strengen, auf Sicherheit und Werterhalt bedachten Kriterien. Darüber hinaus haben wir mit unserem Vermögensverwalter – dem Deutschen Stiftungszentrum – Vorgaben vereinbart, die auch die Nachhaltigkeit einzelner Anlagen betreffen.

      Vernetzung
      Die UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und orientiert sich an deren Grundsätzen »Guter Stiftungspraxis«.

      Logo Stifterverband

      Wenn Sie sich als Stifterin oder Stifter an unserer Stiftung beteiligen möchten oder einfach noch Fragen haben und weitere Informationen wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden. Schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an. Gerne schicken wir Ihnen unsere Stiftungsbroschüre zu. Hierfür können Sie das Bestellformular nutzen. Oder laden Sie die Stiftungsbroschüre und den aktuellen Tätigkeitsbericht als PDF direkt herunter.

      Stiftungskonto

      UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung

      Sparkasse KölnBonn
      IBAN DE38 3705 0198 1911 1111 91
      BIC COLSDE33

      Stichwort „Zustiftung“

      Ansprechpartner

      Ulrike Maas

      Tel: (0228) 90 90 86-32

      Fax: (0228) 90 90 86-01

      E-Mail